Taufe & Taufsprüche

Schöne Taufsprüche finden Sie auf der Seite http://www.evangelisch.de/taufsprueche und auf http://www.taufspruch.de/

Die Taufe wir in der christlichen Kirche vollzogen, weil Jesus seinen Jüngern den Befehl dazu gegeben hat (Matthäus 28, 18-20). Mit ihr wird der Täufling Glied der christlichen Kirche. Die meisten christlichen Konfessionen erkennen die Taufe auch wenn sie in einer anderen Konfessionskirche mit Wasser und den Worten, die dem Taufbefehl entsprechen, vollzogen worden ist.
Ist ein Erwachsener nicht getauft, wird er, wenn er dies wünscht und durch Unterweisung darauf vorbereitet ist, getauft, wenn er seinen Glauben selbst bekannt hat.
Sind die Eltern eines Säuglings Christen, so tritt an die Stelle des Bekenntnisses des Täuflings das der Eltern und Paten. Mit ihnen führt der Pfarrer vor der Taufe ein Gespräch. Die Kindertaufe macht deutlich, dass Gottes Gnade jeder menschlichen Antwort vorausgeht. Weil aber zur Taufe der Glaube gehört, versprechen Eltern und Paten, das Kind so zu erziehen, dass es seinen Glauben später selbst bekennen kann.
Nottaufe
Ist ein ungetaufter Erwachsener, der getauft werden möchte, oder ein Kind, bei dem dies die Eltern wünschen, schwer krank und ein Pfarrer nicht schnell herbeizurufen, darf und soll jeder Christ die Taufe vollziehen. Die Anweisungen der Taufe in Notfällen ist im Evangelischen Gesangbuch unter der Nummer 810 zu finden.
Checkliste für eine Taufe:

Wenn Sie einen Tauftermin möchten und sonst irgendwelche Wünsche (Kirche, Musik, Schmuck,o.ä.) oder Fragen haben wenden Sie sich einfach an das Pfarramt, dort erhalten Sie auch das Taufanmeldungsformular.

Vor der Taufe findet ein Taufgespräch mit dem Pfarrer statt, in der Regel vier bis sechs Wochen vor der Taufe.
Die Paten oder möglichst ein Pate sollte(n) der Evang.-Luth. Kirche angehören. Wenn Patin / Pate ausserhalb der eigenen Kirchengemeinde wohnen, benötigen diese eine Patenbescheinigung. Diese ist erhältlich beim Pfarramt des jeweiligen Wohnortes.

Der Taufspruch kann aber muss nicht von Ihnen selbst ausgesucht werden.
Die Taufkerze können Sie selbst oder über das Pfarramt besorgen.
Bei der Auswahl der Lieder dürfen Sie gerne ihre Wünsche äußern.
Vor der Taufe bitte unbedingt mit der Mesnerin Kontakt aufnehmen bzgl. Blumenschmuck etc.

Nach der Taufe sollten Sie nicht vergessen Ihr Stammbuch im Pfarramt abzugeben.

Die Kosten einer Taufe betragen derzeit (Stand 01. März 2014):
Mesnerin 25,– € und Organist 25,– €

Gesprächspunkte für das Taufgespräch:

Grundsätzlicher Ablauf der Taufe
Klärung der Mitwirkung der Taufpaten/innen (bzw. weiterer Gäste) am Gottesdienst
Weitere gewünschte Gestaltungselemente (z. B. Taufkerze, Liedvorträge)
Tauffrage an die Eltern und Paten/innen
Bedeutung und Aufgabe des Patenamtes
Bedeutung der christlichen Erziehung des Kindes
Auswahl der Lieder und der Musik
Auswahl des Taufspruches
Stichpunkte für die Vorbereitung der Taufpredigt